High pressure air

pressluft als energiequelle

Als Energiequelle für unsere Steambows haben wir uns für „High Pressure Air“ (HPA) bzw. Hochdruck-Pressluft entschieden.

Diese Form von Energiespeicher wird schon seit Jahrzehnten bei Luftdruckwaffen und vor allem auch im Paintballsport verwendet. Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht als ob Drucklufttechnik kompliziert und gefährlich ist, so ist eigentlich das Gegenteil der Fall. Im Vergleich zu modernen Lithium-Ionen Akkus sind Pressluftflaschen sehr sicher, zuverlässig und kostengünstig im Betrieb und bei der Anschaffung.

Gerade im Paintball, ein Sport der auch im harten Wettbewerb ausgeübt wird, werden diese Druckflaschen nicht geschont und müssen viel Einstecken. Und hier zeigt sich, dass diese Flaschen auch die härtesten Bedingungen gut überstehen und dennoch jahrelang verwendbar bleiben.

HPA ALUMINIUM-PAINTBALLFLASCHEN

Mit einem Speicherdruck von 200 Bar sind diese Flaschen die günstigste Möglichkeit Ihren Steambow zu betreiben. Diese Flaschen zeichnen sich durch niedrige Anschaffungskosten und eine lange Lebensdauer aus. 

Die gängigste Flasche dieser Art hat ein Volumen von 0,8 Liter und reicht für etwa 10 Spannvorgänge. 

HPA CARBON-PAINTBALLFLASCHEN

Mit einem Speicherdruck von über 300 Bar bieten diese Flaschen aus Carbon neben einem deutlich geringeren Gewicht auch mehr Sicherheit. Bei einer Beschädigung entsteht ein Riss aus dem die Luft ausströmt. Splittern oder gar explodieren können diese Flaschen daher nicht.

Aufgrund ihrer Größe empfiehlt sich die Verwendung einer Schlauchverbindung. 

CO2 ALUMINIUM-PAINTBALLFLASCHEN

Im Gegensatz zu HPA-Flaschen sind die wiederbefüllbaren CO2-Flaschen mit flüssigem Kohlendioxid gefüllt. Dadurch ermöglichen diese Flaschen auch erstaunlich viele Spannvorgänge im Vergleich zu Ihrer Größe.

Das Befüllen solcher Flaschen sollte von geschultem Fachpersonal durchgeführt werden um Verletzungen zu vermeiden.

CO2 EINWEGKAPSELN

Mit diesen kleinen Einwegkapseln (88 oder 90 Gramm Füllgewicht)  sind Sie jederzeit gerüstet. Diese Kapseln sind fast unbegrenzt lagerfähig und bieten genügend Energie für bis zu 5 Schuss mit maximaler Kraft. Um diese Kapseln verwenden zu können wird ein kleiner, separat erhältlicher, Adapter benötigt. Durch diesen Adapter wird die Kapsel angestochen wenn Sie vollständig in den Steambow eingeschraubt wird.

SPEICHERFLASCHE

Speicherflaschen sind sehr günstig in der Anschaffung und ideal für die Wiederbefüllung kleiner HPA-Flaschen mittels Fülladapter geeignet.

Verwenden Sie nur Speicherflaschen die mit Pressluft oder reinem Stickstoff gefüllt sind.  Keinesfalls darf reiner Sauerstoff verwendet werden!

TAUCHERFLASCHE

Eine weitere Möglichkeit für die Wiederbefüllung kleiner HPA-Flaschen mittels Fülladapter sind Taucherflaschen. 

Gebrauchte Taucherflaschen sind oft sehr günstig in der Anschaffung und in fast jedem Tauchgeschäft können Sie die Flasche  befüllen lassen.

KOMPRESSOR

Mit einem Hochdruckkompressor oder Mini-Kompressor sind Sie perfekt ausgestattet und komplett unabhängig in der Befüllung von HPA-Flaschen. Diese Kompressoren werden zum befüllen von Taucherflaschen oder Atemschutzausrüstung verwendet und sind durchaus erschwinglich.

SCHLAUCHVERBINDUNG

Die Schlauchverbindung, auch „Mamba-Line“ genannt, kann direkt zwischen Ihrem Steambow und Flasche angeschlossen werden. Im Lieferumfang Ihrer Mamba-Line ist dafür in den meisten Fällen ein Adapter enthalten. Wir empfehlen ausdrücklich die Mamba-Line nur bei dem Druck zu betreiben den der Hersteller vorgibt.

Die Vorteile von High pressure air

Lautloser Spannvorgang

Durch die Verwendung von Pressluft können die Wurfarme sehr rasch und dennoch lautlos gespannt werden. Ein starker Elektromotor würde gerade dann großen Lärm verursachen wenn Geräusche am meisten stören – kurz vor dem Schuss.

Ein lautloser aber dennoch schneller Spannvorgang ist uns sehr wichtig! Denn nur wenn das Spannen der Armbrust ohne laute Geräusche erfolgt kann der Schütze erst unmittelbar vor dem Schuss spannen. Und das bedeutet einen großen Sicherheitsgewinn: Das klettern oder marschieren mit einer gespannten Armbrust ist sehr gefährlich – allzu leicht kann die Sicherung von einem Zweig oder ähnlichem betätigt werden und ein schwerer Unfall droht.

Hohe Schussfolgen

Bei der Verwendung eines Elektromotors und eines starken Akkus würden schnelle Schussfolgen dazu führen, dass eine große Wärmeentwicklung auftritt. Ohne entsprechende große und schwere Kühlkörper würde unser Steambow schnell überhitzen. Hier hat HPA einen sehr großen Vorteil: Die Expansion von Luft, also unser Spannvorgang, führt dazu dass die Flasche und das gesamte System abkühlen – also genau das Gegenteil eines elektrischen Antriebs. Je schneller man schießt, desto mehr kühlt sich das System von selbst!

In Sekunden wieder aufgefüllt

Unsere Steambows sind sehr starke Armbrüste, daher wird auch sehr viel Energie für jeden Spannvorgang benötigt. Auch ein sehr starker Lithium-Ionen Akku würde damit nach wenigen Schüssen leer werden – und das unter einer sehr hohen Belastung weil starke Ströme fließen müssten. Ein leerer Akku braucht jedoch viele Minuten bis Stunden um wieder vollständig geladen zu sein – daher bräuchte man mehrere, sehr teure, Akkus um über einen längeren Zeitraum schießen zu können. Hier zeigt sich ein weiterer großer Vorteil von HPA: Diese kleinen Pressluftflaschen können in wenigen Sekunden wieder vollständig aufgeladen werden. Daher kann man den ganzen Tag trainieren auch wenn man nur über eine kleine Pressluftflasche verfügt. Zum Nachfüllen genügt eine günstige und leicht transportierbare Speicherflasche – damit hat man einen Jahresbedarf an Pressluft bei sich.

Robust und fast unzerstörbar

Im Gegensatz zu einem elektrischen Antrieb kommt ein HPA System komplett ohne empfindliche Elektronik aus. Alle Teile unseres HPA Systems sind robust und halten, von Beschädigungen der Oberflächen einmal abgesehen, auch die härtesten Bedingungen gut aus. Weder die Vibrationen die bei jedem Schuss auftreten noch ein Fall aus mittlerer Höhe können unserem Ventil etwas anhaben.

Funktioniert bei jeder Temperatur

Elektrische Antriebe benötigen genauso wie jede andere Form von Antrieb einen Energiespeicher. Im Fall von Steambow wäre das idealerweise ein Akku mit hoher Energiedichte wie z.B. ein Lithium Ionen Akku. Diese Energiespeicher sind aber sehr empfindlich auf Temperaturschwankungen und haben, insbesondere bei sehr niedrigen Temperaturen, nur eine sehr begrenzte Kapazität. Unsere Pressluftspeicher sind hingegen unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen. Egal ob es heiß oder kalt ist – Ihr Steambow wird immer tadellos funktionieren.

unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit

Unser Ventil ist vollkommen unempfindlich gegenüber Wasser oder Luftfeuchtigkeit. Hingegen besteht bei einer Elektronik immer das Risiko, dass aufgrund einer beschädigten Dichtung oder bei einem Akkuwechsel Feuchtigkeit oder gar größere Mengen Wasser eindringen.  In diesem Fall kann die Elektronik durch Kurzschlüsse sofort schwer beschädigt oder gar zerstört werden, zumindest aber beginnt nun an allen Kontakten und Bauteilen Korrosion. Diese Korrosion der Kontakte und Lötstellen  verkürzt die Lebensdauer der Elektronik enorm – ein Ausfall ist damit vorprogrammiert.

Wir wollen, dass Sie sich immer auf Ihren Steambow verlassen können und verzichten daher auf komplizierte Elektronik in unseren Produkten. Unser Ventil ist zuverlässig, simpel und robust und funktioniert unter allen Bedingungen.

Sicher bei Sonneneinstrahlung

Lithium Ionen Akkus müssen vor starker Erwärmung und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Zu viel Hitze kann die Akkus irreparabel beschädigen oder gar einen Brand auslösen. Unsere Pressluftflaschen halten hingegen Hitze und Sonne problemlos aus und sind im Paintballsport seit Jahrzehnten bewährt und beliebt. Nur wenn die Flasche bei sehr niedrigen Temperaturen bereits mit einem zu hohen Druck gefüllt werden und dann in die Hitze kommen besteht das Risiko eines Überdrucks in der Flasche. In diesem Fall wird die Überdrucksicherung der Flasche auslösen, der Überdruck entweicht harmlos aus dem Ventil und die Flasche bleibt dabei unbeschädigt. Der Austausche der Überdrucksicherung ist einfach und schnell möglich und die im Paintballbereich verwendeten Berst-Elemente sind überdies sehr günstig.

Sauber und Umweltfreundlich

Bei der Produktion einer Pressluftflasche werden weder seltene Erden benötigt noch giftige Chemikalien eingesetzt. Im Vergleich zur elektrischen Akkus sind Pressluftflaschen daher sehr umweltfreundlich und sauber. Hinzu kommt, dass Pressluftflaschen über viele Jahre uneingeschränkt und ohne Kapazitätsverlust verwendbar sind, wohingegen Akkus nach wenigen Jahren ausgetauscht werden müssen. Unsere Umwelt sauber zu halten sollte das Anliegen jedes Menschen sein, insbesondere ist das aber für diejenigen die sich gerne im Freien bewegen, die verantwortungsvolle Jagd praktizieren und die Natur lieben ein wichtiger Faktor. Wir haben uns nicht zuletzt deswegen für HPA entschieden weil wir die moderne Elektronikproduktion als nicht nachhaltig und umweltschädigend empfinden. HPA ist auch aus dieser Sicht die beste Wahl.

Günstig im Betrieb

Zugegeben, die Anschaffungskosten eines großen Tauch-Kompressors sind alles andere als günstig. Dafür ist der laufende Betrieb über viele Jahre deutlich preisgünstiger als bei Lithium Ionen Akkus mit einer Lebensdauer von 3-5 Jahren. Hinzu kommt, dass es bei HPA auch andere, preisgünstigere Möglichkeiten bestehen (z.B. Taucherflasche) mit denen man auch ohne große Anfangsinvestitionen gut über die Runden kommt. Je nach Bedarf kann man später immer noch einen kleinen Kompressor aus Fernost kaufen.

Leichte Beschaffung

Ein Nachfüllservice für Taucherflaschen, Speicherflaschen oder Paintballflaschen lässt sich in jeder größeren Stadt finden. Auch kann man auf vielen Paintball-Spielfelder die kleinen Paintballflaschen gratis befüllen lassen. Scuba- bzw. Tauchflaschen sind international standardisiert, daher passen die Adapter auf jede Flasche, egal wo man diese erwirbt oder mietet.

Extrem lange Lagerfähig

Pressluft in einer Speicherflasche ist über viele Jahre lagerfähig. Die bei Speicherflaschen verwendeten Hähne und Ventile dichten extrem gut ab, daher ist der Druckverlust auch über viele Jahre hinweg vernachlässigbar. Einzig die Pin-Ventile der kleinen Paintballflaschen sind nicht immer 100% dicht. Hier kann sich die Flasche, vollkommen unmerklich, über einige Wochen hinweg entleeren. Wenn man Pressluft lagern möchte kommt man um eine Speicherflasche kaum herum.

Funktioniert auch mit CO2

Die bei Paintball verwendeten 850 PSI bzw. 60 Bar Druck sind keine willkürlichen Werte, sondern exakt der gleiche Druck den flüssiges CO2 bei Raumtemperatur durch Verdunstung erzeugt. D.h. in einer Flasche mit flüssigem CO2 wird das CO2 solange verdunsten und damit gasförmig werden bis ein Druck von ca. 60 Bar erreicht ist. Ab diesem Druck bleibt der Rest des CO2 in flüssiger Form. Da unser Steambow auf eben diese 60 Bar optimiert ist, kann man einen Steambow ohne Einschränkungen auch mit CO2 betreiben. CO2 entzieht der Umgebung beim verdunsten Wärme, daher wird die Flasche immer kälter je mehr gasförmiges CO2 entnommen wird. Diese Kälte reduziert einerseits den entstehenden Druck und andererseits wie schnell CO2 nachverdunstet. Wenn nicht schnell genug flüssiges CO2 in gasförmiges CO2 umgewandelt wird kann es passieren das Flüssiges CO2 in Ihren Steambow eindringt. Dies ist zwar vollkommen ungefährlich, führt jedoch dazu, dass ersten extrem viel CO2 verbraucht wird und zweitens die Dichtungen am Kolben und am Ventil einfrieren können. Die Dichtungen werden dabei, solange sie so kalt sind, sehr spröde und können beschädigt werden. Ein Austausch der Dichtungen ist, auch ohne Spezialwerkzeug, in wenigen Minuten erledigt.