High Pressure Air

Pressluft als Energiequelle

Als Energiequelle für unsere Steambows haben wir uns für „High Pressure Air“ (HPA) bzw. Hochdruck-Pressluft entschieden.

Diese Form von Energiespeicher wird schon seit Jahrzehnten bei Luftdruckwaffen und vor allem auch im Paintballsport verwendet. Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht als ob Drucklufttechnik kompliziert und gefährlich ist, so ist eigentlich das Gegenteil der Fall. Im Vergleich zu modernen Lithium-Ionen Akkus sind Pressluftflaschen sehr sicher, zuverlässig und kostengünstig im Betrieb und bei der Anschaffung.

steambow-hpa

Gerade im Paintball, ein Sport der auch im harten Wettbewerb ausgeübt wird, werden diese Druckflaschen nicht geschont und müssen viel Einstecken. Und hier zeigt sich, dass diese Flaschen auch die härtesten Bedingungen gut überstehen und dennoch jahrelang verwendbar bleiben.

steambow-0-2-alu-bottle

HPA Paintballflaschen aus Aluminium

Mit einem Speicherdruck von 200 Bar sind diese Flaschen die günstigste Möglichkeit Ihren Steambow zu betreiben. Im Paintballsport sind diese robusten und einfachen Flaschen sehr weit verbreitet und werden auch häufig als Verleih-Ausrüstung verwendet. Diese Flaschen zeichnen sich durch niedrige Anschaffungskosten, eine lange Lebensdauer aber leider auch durch ihr höheres Gewicht aus. Aufgrund des Fülldrucks von lediglich 200 Bar ist auch die Anzahl der möglichen Spannvorgänge auch deutlich geringer als bei den höherwertigen Flaschen. Aufgrund des viel geringeren Preises stellen diese Flaschen dennoch eine attraktive Lösung dar.

Die gängigste Flasche dieser Art hat ein Volumen von 0,8 Liter, 200 Bar Speicherdruck und ist relativ schwer. Wir empfehlen eine solche Flasche über eine Schlauchverbindung zu betrieben und am Gürtel zu tragen.

Kleinere Flaschen dieser Bauart eignen sich jedoch hervorragend um direkt am Steambow befestigt zu werden. Hier haben wir die besten Erfahrungen mit 0,2 Liter Flaschen gemacht die genügend Luft für immerhin 5-6 Schuss mitbringen. Noch kleinere Flaschen sind zwar auch erhältlich bieten dann aber nur mehr 3-4 Schuss.

HPA Paintballflaschen aus Carbon

Die höherwertigen Flaschen im Paintballsport bestehen aus einem dünnen Aluminiumzylinder der mit Carbonfaser umwickelt ist. Durch diesen Aufbau sind Speicherdrücke über 300 Bar möglich – bei noch dazu deutlich geringerem Gewicht als bei einer reinen Aluminiumflasche. Durch Ihre spezielle Konstruktion sind diese Flaschen auch wesentlich sicherer als Metallflaschen. Sollten diese Flaschen beschädigt werden entsteht ein Riss aus dem die Luft ausströmt. Splittern oder gar explodieren können diese Flaschen aufgrund ihrer Konstruktion daher nicht.

Der Nachteil besteht im wesentlich höheren Preis – oftmals das 5 fache einer billigen Aluminiumflasche. Außerdem sind sehr kleine Flasche dieser Bauart schwierig aufzutreiben, die übliche Größe ist hier 1,1 Liter. Damit eignen sich diese Flaschen nur bedingt um sie direkt am Steambow zu montieren – die Verwendung einer Schlauchverbindung wird empfohlen. Wir bieten eine sehr kompakte Carbonflasche in unserem Sortiment an – mit 0,35 Liter ist diese aber dennoch fast doppelt so groß wie unsere kleinste Aluminiumflasche.

Steambow Carbon bottle
Steambow Paintball Bottle

CO2 Paintballflaschen aus Aluminium (Mehrwegflaschen)

Wiederbefüllbare CO2-Flaschen stammen aus den Anfangszeiten des Paintballsports. Vom üblicherweise fehlenden Regulator einmal abgesehen lassen sich diese Flaschen äußerlich nur schwer von HPA Flaschen unterscheiden. CO2-Flaschen sind jedoch für einen deutlich geringeren Druck ausgelegt – meist unter 100 Bar – daher dürfen solche Flaschen niemals mit Pressluft befüllt werden. CO2 wird in diesen Flaschen in flüssiger Form gelagert, dadurch ermöglichen diese Flaschen auch erstaunlich viele Spannvorgänge im Vergleich zu Ihrer Größe.

CO2 Flaschen haben keinen Regulator weil der Ausgangsdruck durch die Verdunstung von flüssigem CO2 zu gasförmigen CO2 erzeugt wird. Der dabei entstehende Druck hängt von der Temperatur ab – je wärmer die Flasche ist desto höher ist der entstehende Druck. Bei Raumtemperatur entstehen so ca. 60 Bar Druck in Form von gasförmigen CO2 in der Flasche. Sobald dieses gasförmige CO2 verbraucht wird verdunstet flüssiges CO2 sofort wieder zu gasförmigen CO2 bis der Druck wieder auf ca. 60 Bar steigt. Durch das Verdunsten von CO2 wird jedoch der Flasche viel Wärme entzogen. Bei raschen Schussfolgen kann die Flasche extrem kalt werden – es bildet sich oftmals Eis auf der Außenseite und der Druck sinkt immer mehr ab. Solange der Druck noch ausreichend ist um den Steambow vollständig zu spannen kann man mit diese Flaschen gut verwenden. Bei kaltem Wetter oder nach schnellen Schussfolgen entsteht unter Umständen aber nicht mehr genügend Druck um den Steambow vollständig zu spannen. In diesem Fall muss die Flasche erwärmt werden um den Druck zu erhöhen.

Warnung: Das Befüllen solcher Flaschen erfordert viel Erfahrung, ist gefährlich und überdies wird eine genaue Waage benötigt. Flüssiges CO2 ist sehr kalt und kann Verbrennungen verursachen und es ist sehr leicht möglich die Flaschen zu überfüllen. Die maximale Menge an flüssigem CO2 wird vom Hersteller der Flasche angegeben – in die Flasche passt jedoch ein Vielfaches dieser Menge hinein. Daher dürfen solche Flaschen nur von erfahrenen Anwendern befüllt werden!

Es wird auch immer schwieriger solche Flaschen im Fachhandel zu finden weil CO2 im Paintballsport kaum noch verwendet wird. Durch die Gefahren beim Befüllen, dem temperaturabhängigen Ausgangdruck, der großen Kälte die bei raschen Schussfolgen entsteht und vor allem auch weil es wesentlich bessere Alternativen gibt empfehlen wir die Verwendung solcher Flaschen ausdrücklich nicht.

CO2 Einwegkapseln mit 88 oder 90 Gramm Füllgewicht

Mit diesen kleinen Einwegkapseln sind Sie jederzeit gerüstet. Diese Kapseln sind fast unbegrenzt lagerfähig und bieten genügend Energie für bis zu 5 Schuss mit maximaler Kraft. Aufgrund der speziellen Eigenschaften von CO2 hängt die Anzahl der möglichen Spannvorgänge davon ab wie schnell hintereinander gespannt wird. Je schneller man schießt desto weniger Schuss gehen sich mit einer Kapsel aus. Durch die Abkühlung erzeugt das CO2 weniger Druck wodurch größere Mengen pro Spannvorgang verbraucht werden.

Um diese Kapseln verwenden zu können wird ein kleiner, separat erhältlicher, Adapter benötigt. Durch diesen Adapter wird die Kapsel angestochen wenn Sie vollständig in den Steambow eingeschraubt wird. Davor ist die Kapsel absolut dicht verschweißt und fast unbegrenzt lagerfähig.

Als Reserve bei einem Jagdausflug, für Notfälle oder wenn der Steambow für eine lange Zeit einsatzbereit gelagert werden soll sind diese Kapseln daher ideal. Insbesondere wenn diese Kapseln bereits eingeschraubt, aber noch nicht angestochen (also nicht ganz vollständig eingeschraubt) sind, kann ein Steambow absolut sicher, sogar mit einem bereits eingelegten Pfeil, gelagert werden. In diesem Fall ist es Ideal wenn man das Ventil bereits im Vorfeld auf „spannen“ stellt. Nun einfach die Kapsel noch eine Umdrehung einschrauben und der Steambow spannt sich sofort.

steambow-einwegkapsel
High pressure air

Speicherflasche

Speicherflaschen sind sehr günstig in der Anschaffung und in verschiedenen Größen erhältlich. Von kleinen 10 Liter Flaschen, die sich ideal transportieren lassen, bis hin zu großen 100 Liter Flaschen die für mehrere Jahre regelmäßigen Betrieb reichen. Speicherflaschen kann man sowohl bereits befüllt als auch leer kaufen, in diesem Fall muss man die Flasche in einem Tauchgeschäft oder Paintball-Laden noch auffüllen lassen. Außerdem bieten viele Firmen, z.B. die weltweit tätige Firma Linde Industriegase, ein Verleihservice mit Zustellung voller Flaschen an. Manche Unternehmen bieten jedoch nicht Pressluft (also komprimierte Luft bestehend aus Stickstoff (78%), Sauerstoff (21%) sowie Edelgasen & Spuren von CO2) sondern nur separierte Gase an. In diesem Fall empfehlen wir die Verwendung von reinem Stickstoff, idealerweise in der günstigsten Qualitätsstufe. Separierte Gase werden umso teurer, je reiner Sie voneinander getrennt wurden. Technisch reine Gase sind oftmals um ein Vielfaches teurer als wenn Spuren anderer Gase präsent sein dürfen.

Keinesfalls darf reiner Sauerstoff verwendet werden!

Auch wenn Sauerstoff in komprimierter Form mit einem Druck von 200 Bar zur Verfügung steht darf man Sauerstoff nicht als Energiequelle für einen Steambow verwenden. Bei reinem Sauerstoff können Metalle wie z.B. Aluminium bereits bei niedrigen Temperaturen zu brennen beginnen und schwere Unfälle können auftreten.

Außerdem können die, als Schmiermittel verwendeten, Öle und Fette zu brennen beginnen – Sauerstoff darf daher auch niemals in eine Paintballflaschen gefüllt werden.

Um mit einer Speicherflasche die kleinen Paintballflaschen befüllen zu können benötigen Sie einen Fülladapter. Dieser ist sowohl bei uns als auch in den meisten Paintballgeschäften erhältlich.

Taucherflasche

Rein technisch betrachtet sind Taucherflaschen besondere Speicherflaschen die auf niedriges Gewicht und leichte Handhabung optimiert sind. Dabei sind Sie überdies so konstruiert, dass Sie auch eine rauhe Handhabung gut überstehen. Diese Flaschen sind also leicht, robust, stehen von selbst ohne umzufallen und haben praktische Griffe zum Tragen – ideal für eine Verwendung mit Steambow.

Mit einer typischen Taucherflasche haben Sie überdies genügend Pressluft dabei um tagelang schießen zu können. Hinzu kommt, dass gebrauchte Taucherflaschen sehr günstig in der Anschaffung sind. In fast jedem Tauchgeschäft können Sie die Flasche dann gegen eine Gebühr befüllen lassen.

Für das Befüllen der kleinen Paintballflaschen aus einer Taucherflasche benötigen sie denselben Adapter wie für das Füllen aus einer Speicherflasche. Der Füllvorgang der kleinen Flaschen dauert nur wenige Sekunden ist absolut sicher:

Kleine Flasche an den Adapter hängen, Ventil an großer Flasche kurz öffnen und wieder schließen, Fülladapter mit Knopfdruck entlüften und kleine Flasche wieder abstecken. Mehr steckt nicht dahinter.

Scuba diving air tank
kompressor

Kompressor

Mit einem eigenen Hochdruckkompressor sind Sie natürlich perfekt ausgestattet und komplett unabhängig. Diese Kompressoren werden zum befüllen von Taucherflaschen oder Atemschutzausrüstung verwendet und sind durchaus erschwinglich.

Wir empfehlen die Anschaffung eines Kompressors der Firma „Bauer Kompressoren“, einem weltweiten Anbieter von Hochdruckkompressoren höchster Qualität.

Die Firma „Bauer Kompressoren“ baut auch Kompressoren speziell für den Schießsport, in diesem Fall „Schützenkompressor“ genannt. Diese Kompressoren verfügen nicht über die aufwendigen Filter die notwendig sind um auch feinste Öl-Tröpfchen aus der Luft zu bekommen – für Atemluft ist das hingegen absolut notwendig. Daher sind Schützenkompressoren etwas günstiger in der Anschaffung und deutlich günstiger im Betrieb, vor allem weil die Filter nicht so häufig gewechselt werden müssen. Für Ihren Steambow ist auch geölte Luft unbeschränkt geeignet.

Wir empfehlen zusätzlich zum Kompressor eine kleine Speicherflasche zu kaufen. Dann muss der Kompressor nicht so häufig in Betrieb genommen werden und es steht jederzeit genügend Pressluft zur Verfügung.

Mini-Kompressor

Auf diversen Handelsplattformen wie „EBay.com“ oder dem chinesischen Ableger „Alibaba.com“ werden Mini-Kompressoren für 200 oder 300 Bar Druck angeboten. Diese Kompressoren sind speziell für Paintball entwickelt und können oftmals direkt an die kleinen Paintballflaschen angesteckt werden. Die Preise für solche Kompressoren sind zwar sehr gering, oftmals kommen aber recht hohe Liefergebühren hinzu. Die Qualität solcher Kompressoren ist zwar ausreichend aber nicht vergleichbar mit den Produkten europäischer Hersteller. Außerdem ist aufgrund der weiten Transportwege eine Garantieabwicklung oftmals nicht möglich oder sinnvoll. Für den Heim und Hausbedarf sind solche Mini-Kompressoren aber gut geeignet und wir haben bisher sehr positive Erfahrungen damit gemacht. Aufgrund des unübersichtlichen Marktes können wir Ihnen aber keine konkrete Empfehlung bzgl. Hersteller und Fabrikat geben. Einschlägige Internetforen sind hier die beste Anlaufstelle für weitere Informationen.

Suchbegriffe auf Alibaba.com: air pump, 300 Bar, paintball, compressor

Schlauchverbindung

Diese Schlauchverbindung wird im Paintballsport auch „Mamba-Line“ genannt und ist in fast jedem Paintballgeschäft oder Paintball Online-Shop erhältlich. Eine Mamba-Line besteht aus einem Anschlussstück für eine Paintballflasche mit einem Schraubventil, ein üblicherweise spiralförmig eingedrehter Schlauch sowie einer Schnellkupplung zum Anschluss an einen Paintball-Füllnippel. Eine höherwertige Mamba-Line verfügt überdies meist noch über ein Entlüftungsventil an der Seite der Schnellkupplung. Im Lieferumfang Ihrer Mamba-Line sollte außerdem ein Adapter enthalten sein um die Schlauchverbindung direkt am Luftanschluss des Steambows befestigen zu können.

Sie brauchen also: Eine solche Mamba-Line, eine größere Paintballflasche sowie eine Tasche um diese Paintballflasche bequem tragen zu können.

Sie haben nun mehrere Möglichkeiten: Erstens können sie den, bei der Mamba-Line mitgelieferten, Adapter direkt am Luftanschluss des Steambows anschrauben und daran die Schnellkupplung der Mamba-Line befestigen oder Sie können die Mamba-Line am Füllnippel einer kleinen Paintballflasche anhängen. In diesem Fall wird die kleine Paintballflasche am Steambow befestigt und die Schlauchverbindung wird zusätzlich an der kleinen Flasche angesteckt. Die kleine Flasche dient dann sozusagen als Adapter. Dies können Sie jederzeit tun wenn die kleine Flasche über nicht mehr genügend Druck verfügt. Leider ist es auf diesem Weg nicht möglich die kleine Flasche wieder voll aufzufüllen, denn die Mamba wird von einer größeren Paintballflasche versorgt und hat damit nur einen Ausgangsdruck von 60 Bar. Wir empfehlen ausdrücklich die Mamba-Line nur bei dem Druck zu betreiben den der Hersteller vorgibt – und normalerweise sind das 850 PSI oder 60 Bar. Der Speicherdruck der einfachen Aluminiumflaschen beträgt jedoch 200 Bar – ein Auffüllen ist daher nicht so einfach möglich.

Steambow Schlauchverbindung

Vorteile von High pressure air

HPA ermöglicht einen lautlosen Spannvorgang

Durch die Verwendung von Pressluft können die Wurfarme sehr rasch und dennoch lautlos gespannt werden. Ein starker Elektromotor würde gerade dann großen Lärm verursachen wenn Geräusche am meisten stören – kurz vor dem Schuss.

Ein lautloser aber dennoch schneller Spannvorgang ist uns sehr wichtig! Denn nur wenn das Spannen der Armbrust ohne laute Geräusche erfolgt kann der Schütze erst unmittelbar vor dem Schuss spannen. Und das bedeutet einen großen Sicherheitsgewinn: Das klettern oder marschieren mit einer gespannten Armbrust ist sehr gefährlich – allzu leicht kann die Sicherung von einem Zweig oder ähnlichem betätigt werden und ein schwerer Unfall droht.

HPA ermöglicht schnelle Schussfolgen

Bei der Verwendung eines Elektromotors und eines starken Akkus würden schnelle Schussfolgen dazu führen, dass eine große Wärmeentwicklung auftritt. Ohne entsprechende große und schwere Kühlkörper würde unser Steambow schnell überhitzen. Hier hat HPA einen sehr großen Vorteil: Die Expansion von Luft, also unser Spannvorgang, führt dazu dass die Flasche und das gesamte System abkühlen – also genau das Gegenteil eines elektrischen Antriebs. Je schneller man schießt, desto mehr kühlt sich das System von selbst!

Eine HPA-Flasche lässt sich in Sekunden wieder auffüllen

Unsere Steambows sind sehr starke Armbrüste, daher wird auch sehr viel Energie für jeden Spannvorgang benötigt. Auch ein sehr starker Lithium-Ionen Akku würde damit nach wenigen Schüssen leer werden – und das unter einer sehr hohen Belastung weil starke Ströme fließen müssten. Ein leerer Akku braucht jedoch viele Minuten bis Stunden um wieder vollständig geladen zu sein – daher bräuchte man mehrere, sehr teure, Akkus um über einen längeren Zeitraum schießen zu können. Hier zeigt sich ein weiterer großer Vorteil von HPA: Diese kleinen Pressluftflaschen können in wenigen Sekunden wieder vollständig aufgeladen werden. Daher kann man den ganzen Tag trainieren auch wenn man nur über eine kleine Pressluftflasche verfügt. Zum Nachfüllen genügt eine günstige und leicht transportierbare Speicherflasche – damit hat man einen Jahresbedarf an Pressluft bei sich.

HPA ist robust und fast unzerstörbar

Im Gegensatz zu einem elektrischen Antrieb kommt ein HPA System komplett ohne empfindliche Elektronik aus. Alle Teile unseres HPA Systems sind robust und halten, von Beschädigungen der Oberflächen einmal abgesehen, auch die härtesten Bedingungen gut aus. Weder die Vibrationen die bei jedem Schuss auftreten noch ein Fall aus mittlerer Höhe können unserem Ventil etwas anhaben.

HPA ist nicht Temperatursensitiv

Elektrische Antriebe benötigen genauso wie jede andere Form von Antrieb einen Energiespeicher. Im Fall von Steambow wäre das idealerweise ein Akku mit hoher Energiedichte wie z.B. ein Lithium Ionen Akku. Diese Energiespeicher sind aber sehr empfindlich auf Temperaturschwankungen und haben, insbesondere bei sehr niedrigen Temperaturen, nur eine sehr begrenzte Kapazität. Unsere Pressluftspeicher sind hingegen unempfindlich gegenüber Temperaturschwankungen. Egal ob es heiß oder kalt ist – Ihr Steambow wird immer tadellos funktionieren.

HPA ist unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit

Unser Ventil ist vollkommen unempfindlich gegenüber Wasser oder Luftfeuchtigkeit. Hingegen besteht bei einer Elektronik immer das Risiko, dass aufgrund einer beschädigten Dichtung oder bei einem Akkuwechsel Feuchtigkeit oder gar größere Mengen Wasser eindringen.  In diesem Fall kann die Elektronik durch Kurzschlüsse sofort schwer beschädigt oder gar zerstört werden, zumindest aber beginnt nun an allen Kontakten und Bauteilen Korrosion. Diese Korrosion der Kontakte und Lötstellen  verkürzt die Lebensdauer der Elektronik enorm – ein Ausfall ist damit vorprogrammiert.

Wir wollen, dass Sie sich immer auf Ihren Steambow verlassen können und verzichten daher auf komplizierte Elektronik in unseren Produkten. Unser Ventil ist zuverlässig, simpel und robust und funktioniert unter allen Bedingungen.

HPA hält auch starke Sonnenstrahlung aus

Lithium Ionen Akkus müssen vor starker Erwärmung und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Zu viel Hitze kann die Akkus irreparabel beschädigen oder gar einen Brand auslösen. Unsere Pressluftflaschen halten hingegen Hitze und Sonne problemlos aus und sind im Paintballsport seit Jahrzehnten bewährt und beliebt. Nur wenn die Flasche bei sehr niedrigen Temperaturen bereits mit einem zu hohen Druck gefüllt werden und dann in die Hitze kommen besteht das Risiko eines Überdrucks in der Flasche. In diesem Fall wird die Überdrucksicherung der Flasche auslösen, der Überdruck entweicht harmlos aus dem Ventil und die Flasche bleibt dabei unbeschädigt. Der Austausche der Überdrucksicherung ist einfach und schnell möglich und die im Paintballbereich verwendeten Berst-Elemente sind überdies sehr günstig.

HPA ist sauber und umweltfreundlich

Bei der Produktion einer Pressluftflasche werden weder seltene Erden benötigt noch giftige Chemikalien eingesetzt. Im Vergleich zur elektrischen Akkus sind Pressluftflaschen daher sehr umweltfreundlich und sauber. Hinzu kommt, dass Pressluftflaschen über viele Jahre uneingeschränkt und ohne Kapazitätsverlust verwendbar sind, wohingegen Akkus nach wenigen Jahren ausgetauscht werden müssen. Unsere Umwelt sauber zu halten sollte das Anliegen jedes Menschen sein, insbesondere ist das aber für diejenigen die sich gerne im Freien bewegen, die verantwortungsvolle Jagd praktizieren und die Natur lieben ein wichtiger Faktor. Wir haben uns nicht zuletzt deswegen für HPA entschieden weil wir die moderne Elektronikproduktion als nicht nachhaltig und umweltschädigend empfinden. HPA ist auch aus dieser Sicht die beste Wahl.

HPA ist günstig im Betrieb

Zugegeben, die Anschaffungskosten eines großen Tauch-Kompressors sind alles andere als günstig. Dafür ist der laufende Betrieb über viele Jahre deutlich preisgünstiger als bei Lithium Ionen Akkus mit einer Lebensdauer von 3-5 Jahren. Hinzu kommt, dass es bei HPA auch andere, preisgünstigere Möglichkeiten bestehen (z.B. Taucherflasche) mit denen man auch ohne große Anfangsinvestitionen gut über die Runden kommt. Je nach Bedarf kann man später immer noch einen kleinen Kompressor aus Fernost kaufen.

HPA ist in allen vielen Orten verfügbar (Tauschshops / Paintball-Laden)

Ein Nachfüllservice für Taucherflaschen, Speicherflaschen oder Paintballflaschen lässt sich in jeder größeren Stadt finden. Auch kann man auf vielen Paintball-Spielfelder die kleinen Paintballflaschen gratis befüllen lassen. Scuba- bzw. Tauchflaschen sind international standardisiert, daher passen die Adapter auf jede Flasche, egal wo man diese erwirbt oder mietet.

HPA ist extrem lange lagerfähig

Pressluft in einer Speicherflasche ist über viele Jahre lagerfähig. Die bei Speicherflaschen verwendeten Hähne und Ventile dichten extrem gut ab, daher ist der Druckverlust auch über viele Jahre hinweg vernachlässigbar. Einzig die Pin-Ventile der kleinen Paintballflaschen sind nicht immer 100% dicht. Hier kann sich die Flasche, vollkommen unmerklich, über einige Wochen hinweg entleeren. Wenn man Pressluft lagern möchte kommt man um eine Speicherflasche kaum herum.

HPA-Systeme lassen sich auch mit CO2 betreiben

Die bei Paintball verwendeten 850 PSI bzw. 60 Bar Druck sind keine willkürlichen Werte, sondern exakt der gleiche Druck den flüssiges CO2 bei Raumtemperatur durch Verdunstung erzeugt. D.h. in einer Flasche mit flüssigem CO2 wird das CO2 solange verdunsten und damit gasförmig werden bis ein Druck von ca. 60 Bar erreicht ist. Ab diesem Druck bleibt der Rest des CO2 in flüssiger Form. Da unser Steambow auf eben diese 60 Bar optimiert ist, kann man einen Steambow ohne Einschränkungen auch mit CO2 betreiben. CO2 entzieht der Umgebung beim verdunsten Wärme, daher wird die Flasche immer kälter je mehr gasförmiges CO2 entnommen wird. Diese Kälte reduziert einerseits den entstehenden Druck und andererseits wie schnell CO2 nachverdunstet. Wenn nicht schnell genug flüssiges CO2 in gasförmiges CO2 umgewandelt wird kann es passieren das Flüssiges CO2 in Ihren Steambow eindringt. Dies ist zwar vollkommen ungefährlich, führt jedoch dazu, dass ersten extrem viel CO2 verbraucht wird und zweitens die Dichtungen am Kolben und am Ventil einfrieren können. Die Dichtungen werden dabei, solange sie so kalt sind, sehr spröde und können beschädigt werden. Ein Austausch der Dichtungen ist, auch ohne Spezialwerkzeug, in wenigen Minuten erledigt.

0