AR-6 Stinger II Das Spanngestänge an deiner Compact prüfen und einstellen

Dieser Blogbeitrag erklärt dir, wie du prüfst, ob es nachjustiert werden muss, und worauf du dabei achten solltest.

Social Media

Die wichtigste Eigenschaft von Armbrüsten aus der AR-6 Stinger Serie neben der Mehrschussfähigkeit ist, dass sie schnell und leicht gespannt werden können.

Sowohl bei der Tactical als auch der Compact geschieht dies mithilfe der zwei eingehängten Spannstangen. Im Fall der Compact ist es (aufgrund des speziellen Spannmechanismus) wichtig, dass diese korrekt eingestellt sind.

Dieser Blogbeitrag erklärt dir, wie du prüfst, ob sie nachjustiert werden müssen, und wie das gemacht wird.

Stelle als Allererstes sicher, dass deine AR-6 Stinger II Compact nicht gespannt und das Magazin leer ist. Mache dich erst danach an deiner Armbrust zu schaffen.

Nun, da deine Stinger Compact sicher manipuliert werden kann, sieh sie gerade von vorne an. Stelle dir ein Ziffernblatt vor, auf dem das Magazin auf 12 Uhr und der vordere Handgriff auf 6 Uhr zeigen. Die Haken der Spannstangen auf beiden Seiten sollten idealerweise nach außen zeigen, auf einer Seite Richtung 11 Uhr, auf der anderen Richtung 1 Uhr. Wenn du mit Winkeln mehr anfangen kannst: Sie sollen etwa 30 Grad vom Magazinkasten wegzeigen.

Tun sie das, ist alles in Ordnung. Deine Stinger II ist sicher.

Falls nicht, musst du die Spannstangen einstellen, sodass sie den oben beschriebenen Kriterien entsprechen.

Nimm zuerst den kleinen Schraubenschlüssel mit dem schwarzen Griff und platziere ihn auf der Mutter im Spanngriff, auf der Seite, die du justieren möchtest. Du musst sie nur leicht lösen, sodass du die Spannstange mit den Fingern drehen kannst, ohne dass sie wackeln. Wenn die Mutter zu stark angezogen ist, kannst du den Griff des Schraubenschlüssels mit einer Zange greifen, um den Hebel zu verlängern.

Ist die Mutter gelöst, stelle die Spannstange auf den korrekten Winkel ein. Ziehe dann die Mutter auf der Rückseite wieder an. Übertreibe es aber nicht! Sie muss gut genug angezogen sein, dass sie sich nicht bewegt, aber nicht so gut, dass du in Zukunft zusätzliches Werkzeug brauchst, um sie zu lösen. Sie zu stark anzuziehen bekommt deiner Stinger II grundsätzlich nicht gut. Wiederhole das Vorgehen auf der anderen Seite, wenn diese auch nachjustiert werden muss.
Nun ist deine Stinger II korrekt eingestellt und du kannst sie reibungslos und zuverlässig spannen. Nachdem du ein paar Schüsse abgegeben hast, prüfe, ob die Spannstangen sich bewegt haben. Denke dabei daran, die Stinger II zuerst wieder zu sichern, indem du alle Bolzen entnimmst und sie sicher entspannst.

Wenn du ein Video über das Vorgehen anschauen willst, folge diesem Link zum YouTube-Kanal von Steambow.

Rechtlicher Hinweis

Steambow ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach österreichischem Recht. Du als Käufer bist selbst dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass die von uns bestellten Produkte in deinem Land gesetzlich zugelassen sind. Für Schwierigkeiten, die dir aufgrund der rechtlichen Situation in deinem Land entstehen, übernimmt die Steambow GmbH keine Haftung.